Sie befinden sich hier

11.06.2021 14:55

Post-COVID-19-Syndrom ab 1. Juli besonderer Verordnungsbedarf

Im Zusammenhang mit einem Post-/Long-COVID-Syndrom wird ein hoher Versorgungsbedarf an bestimmten Maßnahmen der Physio- und Ergotherapie erwartet.

Aus diesem Grund wird ab 01. Juli 2021 das Post-COVID-19-Syndrom als besonderer Verordnungsbedarf anerkannt und in Absprache zwischen KBV und GKV-Spitzenverband mit der Indikation „U09.9 Post-COVID-19-Zustand, nicht näher bezeichnet“ in die Diagnoseliste der besonderen Verordnungsbedarfe aufgenommen.

Weitere detaillierte Informationen zum Thema „Post-/Long-COVID-Syndrom als besonderer Verordnungsbedarf“ finden Sie auf der Seite der KBV.

Kontextspalte