Sie befinden sich hier

12.03.2019 15:51

Rechtswidrige Absetzungen der IKK classic

In den letzten Wochen kam es vermehrt zu Rückforderungsverlangen der IKK classic gegenüber Physiotherapiepraxen in Baden-Württemberg. Konkret geht es um bereits vor drei Jahren geprüfte und bezahlte Verordnungen, die nun rückgefordert oder sogar mit laufenden Abrechnungen der betroffenen Praxen verrechnet werden. Diese Absetzungen werden immer häufiger und teilweise ohne vorherige Ankündigung seitens der IKK classic vorgenommen.

Im Rahmen einer Nachprüfung beurteilt die IKK classic demnach Zahlungen, die im Jahre 2015 durch das Abrechnungszentrum Emmendingen bzw. die IKK classic geprüft und abgerechnet wurden, als nunmehr unberechtigt. Grund hierfür seien unterschiedliche Fehler in der zugrundeliegenden vertragsärztlichen Verordnung. Die betroffenen Physiotherapiepraxen hätten diese Zahlungen laut IKK classic daher zu Unrecht abgerechnet.

IKK classic lehnt Lösungsvorschläge ab

Auf Rückfragen der betroffenen Praxen zur Klärung dieser Rückforderungsverlangen, reagiert sowohl die IKK classic als auch das Abrechnungszentrum Emmendingen gar nicht oder lediglich mit standardisierten Schreiben. Darüber hinaus kündigte die IKK classic an, die aktuell laufende Nachprüfung auf die Kalenderjahre 2016 und 2017 auszuweiten.

Wir können das Vorgehen der IKK classic keinesfalls akzeptieren, denn eine bereits geprüfte und bezahlte Verordnung darf nicht über drei Jahre später rückgefordert oder mit künftigen Honorarforderungen verrechnet werden.

Daher haben wir uns nun gemeinsam mit Physio-Deutschland an die Bundespolitik gewandt. Die aktuelle Situation ist für uns nicht tragbar und führt nicht nur zu unnötigen gerichtlichen Verfahren, sondern auch zu Beeinträchtigungen von IKK-Patienten. Das können und wollen wir nicht tolerieren.

Wie geht es nun weiter?

Betroffene Mitgliedspraxen können sich jederzeit an uns wenden. Zusätzlich warten wir auf eine Rückmeldung der Bundespolitik und werden Sie als VPT-Mitglied selbstverständlich zeitnah und umfassend informieren, sobald uns diese vorliegt. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Kontextspalte