Sie befinden sich hier

25.05.2018 09:52

VPT unterstützt Heiko Schneider und seine Aktion 'Therapeuten am Limit'

Von Frankfurt nach Berlin ist nicht gerade eine kurze Strecke. Erst recht nicht mit dem Rad. Heiko Schneider hat genau dieses vor. Nicht aus Jux und Tollerei, sondern weil er auf Missstände in unserem Berufsfeld aufmerksam machen möchte. Der Verband Physikalische Therapie spricht ihm seine Unterstützung aus und ist für seinen Einsatz sehr dankbar.

Am 28. Mai geht es los. Um 09:00 Uhr startet Heiko Schneider und weitere Kolleginnen und Kollegen auf die fast 550 Kilometer lange Strecke aus Hessen nach Berlin. Dort soll unter anderem ein Brandbrief, sowie weitere von den „Therapeuten am Limit“ gesammelte Zuschriften an die Politik übergeben werden.

Grundsätzlich finden wir es immer gut und richtig, wenn sich Kolleginnen und Kollegen durch Aktionen auf die schwerwiegenden Probleme im Bereich der Heilmittel/Physiotherapie hinweisen. Streng nach dem Motto: „Gemeinsam mehr erreichen…“

Die schlechte Vergütung, der Fachkräftemangel, die Unterversorgung der Patienten, lange Wartezeiten, keine Kapazität für Hausbesuche und der Versorgungsauftrag der Krankenkassen sind auch unsere Forderungen an die Politik seit Jahren.

Weitere Informationen zu der Aktion finden Sie unter: www.therapeuten-am-limit.de. Hier werden auch die einzelnen Stationen der Fahrradfahrt genannt. An jedem dieser Punkte wäre es wünschenswert, wenn Heiko Schneider die notwendige Unterstützung, Anerkennung und Motivation erhält, welche dieses Engagement verdient.

Wir können unsere Mitglieder nur ermuntern die Aktion von Heiko Schneider zu unterstützen und wünschen ihm und allen Therapeuten ganz viel Erfolg und dass unsere Stimmen von der Politik erhört werden. Für Euch und für die gesamte Branche…

Kontextspalte