Sie befinden sich hier

01.07.2021 16:21

DGUV | Auch die gesetzliche Unfallversicherung verlängert den Hygienezuschlag

Sie kommen nach und nach – aber sie kommen: Die Verlängerungen der Sonderregelungen zum Thema Hygienepauschalen.

Nach dem Verband der privaten Krankenversicherung (PKV), der Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten (KVB) und der Beihilfestelle des Bundes, verlängert auch die gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) ihre Sonderregelungen.

Der Hygienezuschlag der DGUV beträgt weiterhin 1,50 Euro je Verordnung. Das gilt bis zum 30. September 2021.

Bis Ende September verlängert wurde auch die Möglichkeit, Verordnungen auf telefonische Anforderungen der Versicherten hin, auszustellen. Die Verordnung muss aus Sicht der Durchgangsärztin bzw. des Durchgangsarztes nachvollziehbar und plausibel sein.

Diese Regelungen gelten auch für Versicherte der SVLFG, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau.

Der Deutsche Verband für Physiotherpie und der Verband für physikalische Therapie (VPT) setzen sich weiterhin für eine Erhöhung der Hygienepauschalen – und Zuschläge ein, da diese den Aufwand der Heilmittelerbringer nur unzureichend abdecken.

Kontextspalte