Sie befinden sich hier

29.05.2019 12:31

IKK classic- Musterformular bietet Möglichkeit der Heilung einiger weniger Verordnungen

Inzwischen ist die IKK classic im Jahr 2016 mit ihren Rückforderungen für bereits geprüfte und ihrer Auffassung nach zu Unrecht ausbezahlte Verordnungen angelangt. Lesen Sie hier die jüngsten Entwicklungen.

Auch in einem persönlichen Gespräch mit Vertretern der IKK classic konnte unser Landesvorsitzender Raymond Binder die Verantwortlichen nicht überzeugen, von ihren Rückforderungen abzusehen. Ganz im Gegenteil wurde bei diesem Gespräch von Seiten der IKK classic kommuniziert, dass auch die Jahre 2016 und 2017 noch zur Überprüfung kommen werden.

In einigen wenigen Fällen besteht nun aber die „Heilungsmöglichkeit“ für die behaupteten Verordnungsfehler.

Die Verordnungsart wurde nicht angegeben.

Erstverordnung wurde falsch angegeben.

Folgeverordnung wurde falsch angegeben.

Die angegebene Leitsymptomatik (Buchstabe a bis g) passt nicht zum verordneten Heilmittel.

In diesen konkreten Fällen haben Sie nun die Möglichkeit, diese Fehler nach Rücksprache mit dem verordnenden Arzt selbst zu heilen.
Sollte die Arztpraxis nicht mehr existieren, der Arzt in der Praxis nicht mehr tätig sein oder sich weigern, die Verordnung rückwirkend zu ändern, dann haben Sie selbst die Kompetenz, diese Änderungen vorzunehmen.

In allen Fällen verwenden Sie bitte das von der IKK classic zur Verfügung gestellte Musterformular.

Leider sind die dargestellten Korrekturmöglichkeiten erst für ausgestellte Verordnungen ab dem 2. Halbjahr 2016 möglich. Alle Verordnungen, die davor ausgestellt wurden, und für die Sie gegebenenfalls schon eine Rückforderung der IKK classic bekommen haben, bleiben davon unberührt.
Hier haben Sie nun nur noch die Möglichkeit, auf gerichtlichem Wege ihr Recht einzuklagen.

Die IKK classic betont, dass dieses Musterformular ausdrücklich für die Rückforderungen aus der laufenden Nachprüfungsaktion (ab Juli 2016 und das Jahr 2017) verwendet werden soll. Für Absetzungen aus der laufenden Abrechnung darf dieses Musterformular nicht verwendet werden. 


Obwohl wir zusammen mit Physio Deutschland viele Bemühungen unternommen haben, die IKK classic zu einem partnerschaftlichen Miteinander zu bewegen, waren diese nicht zielführend. Auch das Bundesversicherungsamt als Aufsichtsbehörde der IKK classic hat uns in einem Schreiben dargelegt, dass das Verhalten der IKK classic aufsichtsrechtlich nicht zu beanstanden sei, da diese sich rechtmäßig verhalte.

Somit ist es durchaus als Erfolg anzusehen, dass wir erreichen konnten, wenn nun ohne größeren bürokratischen Aufwand einige wenige verschiedene Fälle der Rezepte geheilt werden können.

Vereinzelte Praxen, die schon von den Absetzungen der IKK classic betroffen sind, reagieren auf diesen Sachverhalt und lassen aktuelle Verordnungen von der IKK classic vorab auf Korrektheit bestätigen, manche weisen Patienten ab, da sie durch den Fachkräftemangel sowieso nur sehr wenige Kapazitäten frei haben, andere geben die Zulassung der IKK classic zurück oder informieren die betreffenden Patienten über das Vorgehen ihrer Krankenkasse.
Bisher ist die Zahl der Praxen, die sich somit vor künftigen ungerechtfertigten Rückforderungen schützen wollen, allerdings gering, so dass dadurch leider nicht der erforderliche Druck gegenüber der IKK classic aufgebaut werden kann, damit diese von ihrem aktuellen und auch weiteren Vorgehen absehen würde. Denn in besonderen Einzelfällen von „zivilem Ungehorsam“ reagiert die IKK classic sehr empfindlich, so dass ein solidarisches und loyales Verhalten aller Praxen eine Wirkung haben könnte.

Der IKK classic ist es wichtig darüber zu informieren, dass erst Absetzungen vorgenommen werden, nachdem die Praxis viermal zur Rückforderung aufgefordert wurde. Sollten Sie von Absetzungen betroffen sein, ohne dass Sie zuvor mehrmals von der IKK classic zur Rückzahlung aufgefordert wurden, dann setzen Sie sich am besten mit Ihrem Abrechnungszentrum in Verbindung.

Übrigens wirbt die IKK classic in ihrem Mailverkehr, als auch auf ihrer Homepage wie folgt: „ Gute Nachrichten: Zum 1. Mai senkt die IKK classic den Zusatzbeitrag nochmals um 0,2 Prozentpunkte- und das bei gleichbleibend umfangreichen Leistungen und Services! Näheres zu unserem attraktiven Angebot unter www.ikk-classic.de“.
Dazu müssen wir sicherlich nicht ins Detail gehen….

 

Kontextspalte