Sie befinden sich hier

03.06.2014 12:52

Zweite Ausgabe „meine Physiopraxis“

Die neue VPT-Patientenzeitschrift „meine Physiopraxis“ fand beim Süd­deutschen Symposium des VPT und beim physiokongress im Januar durchweg positive Resonanz beim Fachpublikum. Nun hoffen wir, dass das sympathische Magazin von möglichst vielen Physiotherapiepraxen abonniert und an ihre Patienten weitergegeben wird.

Denn es bereitet nicht nur die bewegenden Seiten der Physiotherapie unterhaltsam und laienverständlich auf. Wir verstehen das Magazin auch als politisches Instrument, das Patienten für die Situation der Physiotherapeuten in Deutschland sensibilisieren kann. Denn Ihre Patienten sind unsere Multiplikatoren. Und nur wenn es uns gelingt, mit unseren Themen eine breite Öffentlichkeit zu erreichen, können wir unsere Ziele gemeinsam durchsetzen – zum Wohle unserer Patienten und zu unserem therapeutischen und wirtschaftlichen Erfolg. Je mehr Menschen wir mit „meine Physiopraxis“ erreichen, desto mehr Nachdruck können wir unseren Forderungen in der politischen Diskussion verleihen.

Mitte Juni erscheint bereits die zweite Ausgabe, die Ihre Patienten mit sommerlich sportlichen Themen zum Dialog und zur Nachfrage in Ihrer Physiopraxis aufruft. Das Schwerpunktthema zeigt diesmal, wie Physiotherapeuten Menschen zu einem besseren Bewegungsverhalten verhelfen: Sportwissenschaftler Hans-Josef Haas verrät, worauf Jogger nach langer Trainingspause achten müssen und wie Anfänger Lust aufs Laufen bekommen. Sein exklusiver Trainingsplan macht Wiedereinsteiger in 12 Wochen fit für die Laufstrecke. Bitte beachten Sie den Hinweis „Ihr Plus in der Physiopraxis“: Hier wird auf die Möglichkeit hingewiesen, die Beinachsen von Physiotherapeuten beurteilen zu lassen und mit einem gezielten Beinmuskeltraining in der Physiotherapie dem Medialen Kollaps entgegenzuwirken. Halten Sie bitte auch Tipps für Ihre Patienten bereit, wie diese zu Hause üben können.

Außerdem in „meine Physiopraxis“ 2/2014: Passend zur Fußball-WM in Brasilien erklärt der prominente Sportphysiotherapeut Klaus Eder vom Betreuerstab der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, wie er und sein Team Sportverletzungen mit viel Erfahrung und Fachwissen während des Spiels erstversorgen. Zudem gibt der „Physio, dem die Top-Sportler vertrauen“ Erste-Hilfe-Tipps für Hobby-Kicker.

Im Porträt beschreiben Physiotherapeutin Heidi Sinz und ihre Patientin am authentischen Einzelfall anschaulich, wie Sportklettern die Therapie nach Schlaganfall unterstützen kann. Das Beispiel zeigt, dass Physiotherapie mehr bietet als altbekannte Übungen und wie Kreativität, Fachwissen sowie eine gutes Patient-Therapeut-Verhältnis zum Erfolg der Behandlung beitragen.

Natürlich dürfen auch konkrete Übungen nicht fehlen – diesmal passend zur Bade-Saison: Die Physiotherapeutin und aktive Masters-Schwimmerin sowie -Trainerin Margarete Esser hat exklusiv für „meine Physiopraxis“ Übungen zum Training der Rumpfstabilität zusammengestellt. Damit können Hobby-Schwimmer Fehlhaltungen und Überlastungen vermeiden – und Profis ihre Leistung steigern.

Nutzen Sie unser neues Patientenmagazin auch in Ihrer Physiopraxis! Ab sofort werden Bestellungen und Abonnements für Ausgabe 3/2014, die Ende September erscheint, entgegengenommen unter http://lp.thieme.de/aktionen/meinepp

Kontextspalte